Homesite Philosophy Types Milestones News patmax@schilt.ch


Milestones
2001 Max Schilt macht die ersten Testläufe mit dem R4-120. Beat Alber 'IG Mustang' hat das Ganze auf Video aufgezeichnet. MPEG Videos zum downloaden: (344 kByte) (344 kByte) (344 kByte) (344 kByte)
2000 Max Schilt flog mit der C-3603 und dem R3-90 an den Scale-Weltmeisterschaften in Interlaken in der Klasse F4C-X (Large-Scale). Der R3-90 verrichtete seinen Dienst einwandfrei und Max Schilt konnte den 11.Rang in der Einzelwertung erreichen. Im Team, erreichten die Schweizer übrigens den 1.Rang. Siehe auch Scale.
1999 Max Schilt fliegt mit der "Klemm-25" in Frauenfeld, in Binningen-Schwenningen DE und in Interlaken. Mit der "C-36" erzielt Max Schilt an der Europameisterschaft in Prag den 5.Rang in der Einzelwertung der Kategorie F4C-X. In der Mannschaftswertung derselben Kategorie erreicht die Schweiz den 1.Rang.
An der Schweizermeisterschaft in Interlaken erzielt Max Schilt mit der "C-36" den 1.Rang im Flug und den 6.Rang in der Endwertung. Bei der Nationalmannschaftsausscheidung in Hausen am Albis erreicht Max Schilt mit der "C-36" den 3.Rang.
Bau eines 4 Zylinder Boxers mit 120ccm, aka 'B4-120', welcher in einer CAP-231 eingebaut wird.
1998 Max Schilt erzielt mit der "C-36" am Freundschaftsfliegen in Interlaken den 1.Rang und in Woodwale in England den 6.Rang.
1997 Bau eines 3 Zylinder Reihenmotors mit 90ccm, aka ´R3-90´. Max Schilt fliegt die "C-36" mit dem neuen 3 Zylinder in Frauenfeld, am Freundschaftsfliegen in Interlaken, am Schaufliegen in Hausen a.Albis und am Schaufliegen in Grenchen. Der ´R2-60´ wurde in eine "Klemm-25" mit 4.00m Spannweite eingebaut, welche am Schaufliegen in Signau von Max Schilt geflogen wird.
Die Motoren der ´Serie30´ werden mit einem neuen Nockenwellenantrieb ausgestattet. Nachdem sich weder ein Zahnriemen noch eine Kette bewähren konnten, werden nun Zahnräder eingesetzt.
1996 Max Schilt präsentiert am Schaufliegen in Interlaken einen neuen Motor in einem neuen Modell. Den 2 Zylinder Reihenmotor mit 60ccm, aka ´R2-60´, in einer "C-36" mit 2.80m Spannweite.
1995 Max Schilt fliegt die "C-35" mit dem neuen "40ccm R2" in Frauenfeld und am Freundschaftsfliegen in Interlaken. Walter Ramseier fliegt die Morane mit dem "40ccm R4" ebenfalls an den beiden Treffen.
Nachdem der Grossmodellbau generell an Bedeutung gewonnen hat, wird die Hubraumzahl pro Zylinder erneut erhöht. Wieder um 10ccm, also auf 30ccm, damit wäre nun die ´Serie30´ geboren.
1994 Die Hubraumzahl pro Zylinder wird von 10 auf 20ccm erhöht, es entsteht ein 2 Zylinder Reihenmotor mit 40ccm.
1993 In diesem Jahr präsentiert Walter Ramseier seine "D-3802 Morane" am Freundschaftsfliegen in Interlaken, diese ist mit einem "40ccm R4" ausgerüstet. Die Morane war ebenfalls am Schaufliegen in Triengen zu sehen.
1992 Die "C-35" von Walter Ramseier erscheint wieder am Freundschaftsfliegen in Interlaken. Nach wie vor ausgerüstet mit einem "40ccm R4".
1990 Bau des ersten V-Motors, ein 4 Zylinder mit 40ccm. Dieser wurde später in einem Lysander mit 2.70cm Spannweite eingebaut und geflogen. Der ´Sound´ des V-Motors ist einmalig.
Max Schilt fliegt mit einer Messerschmitt Me-109 mit einem "20ccm R2" am Freudschaftsfliegen in Interlaken. Walter Ramseier fliegt seine "C-35" ebenfalls am Freundschaftsfliegen in Interlaken.
Der "20ccm R2" wurde in weiteren Modellen eingesetzt, wie zum Beispiel in einer Kawasaki Ka61 Hien, einer Spad und einer Pilatus PC-7.
1989 Walter Ramseier fliegt seine "C-35" mit 2.20cm Spannweite mit einen "40ccm R4".
1987 Der "40ccm R4", eingebaut in der "C-36", wird am Schaufliegen in Signau BE demonstriert.
1984/5 Bau des ersten 4 Zylinder Reihenmotors mit 40ccm.
1984 Der "20ccm R2" wurde in einer "C-36" mit zwei Meter Spannweite eingebaut.
1983 Es konnten die ersten Flugerfahrungen mit dem "20ccm R2" in einem Maximilian gemacht werden, nach wenigen Flügen erlitt der Motor leider einen Kurbelwellenbruch.
1982 Noch im gleichen Jahr konnten die ersten Standläufe des 2 Zylinders mit 20ccm durchgeführt werden.
1982 Idee zur Konstruktion eines modular aufgebauten mehrzylindrigen 4-Takt Modellmotors. Geplant ist ein 2 Zylinder Reihenmotor.

(C) Copyright 1999 Schilt